Konstruktives Klima am Runden Tisch

 Mög­li­che  Alter­na­tiv­stand­or­te außer­halb des Wald­schutz­ge­bie­tes „Schwet­zin­ger Hardt“ erar­bei­tet
Sand­hau­sen.  Am 11. Janu­ar tra­fen sich die Mit­glie­der des Run­den Tisches zur ers­ten gemein­sa­men Sit­zung. Gemäß Gemein­de­rats­be­schluss vom Okto­ber 2019 war es Auf­ga­be,  Alter­na­tiv­stand­or­te außer­halb des Wald­schutz­ge­bie­tes „Schwet­zin­ger Hardt“ für zwei zusätz­li­che Sport­plät­ze für das Nach­wuchs­leis­tungs­zen­trum des SV Sand­hau­sen zu fin­den.
Die teil­neh­men­den Ver­tre­ter der Gemein­de­rats­frak­tio­nen, des Ten­nis­club, der BI „Pro-Wald­schutz“, der bei­den Fuß­ball­ver­ei­ne FC und SV Sand­hau­sen sowie der Gemein­de­ver­wal­tung beton­ten nach die­sem ers­ten 6 stün­di­gen Ter­min das durch­gän­gig kon­struk­ti­ve Kli­ma und zogen dem­entspre­chend eine posi­ti­ve Bilanz für den bis­he­ri­gen Gesamt­ver­lauf.
Es wur­den vie­le Vari­an­ten außer­halb des Wald­schutz­ge­bie­tes erar­bei­tet und unter den Gesichts­punk­ten des Natur- und Land­schafts­schut­zes sowie des Bau­pla­nungs­rechts bewer­tet. Am Ende der Sit­zung kris­tal­li­sier­ten sich drei Alter­na­ti­ven her­aus, die nun wei­ter­ver­folgt und ver­tieft geprüft wer­den.
Für Febru­ar wur­de ein Fol­ge­ter­min ver­ein­bart, an dem die Prü­fungs­er­geb­nis­se den Mit­glie­dern des Run­den Tisches vor­ge­stellt und anschlie­ßend von ihnen bewer­tet wer­den.
(Gemein­sa­me Pres­se­mit­tei­lung der Teil­neh­men­den am Run­den Tisch)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.