Jetzt sollen Alternativen auf den Tisch

Die Bür­ger­initia­ti­ve Pro Wald­schutz (hier bei einer Bege­hung mit Inter­es­sier­ten) wird beim Run­den Tisch von ihrer enga­gier­ten Spre­che­rin Petra Weiß ver­tre­ten.  Foto: heb

Wir begrü­ßen es sehr, dass die Rat­haus­spit­ze zum Run­den Tisch ein­lädt, um über Alter­na­ti­ven zum geplan­ten “Sport­zen­trum Süd” zu bera­ten. Damit besteht die Chan­ce, dass sich für die Trai­nings­mög­lich­kei­ten des SVS-Nach­wuch­ses eine, auch im Sin­ne von Nach­hal­tig­keit und Umwelt­schutz, geeig­ne­te Lösung fin­det, mit der alle gut leben kön­nen. Dass es die­se Chan­ce nun gibt, ver­dankt sich dem uner­müd­li­chen Enga­ge­ment der Bür­ger­initia­ti­ve Pro Wald­schutz, die von etli­chen Mit­glie­dern der Alter­na­ti­ven Lis­te mit­ge­grün­det wur­de. Die Ein­la­dung ist zugleich ein Erfolg unse­rer Frak­ti­on, die im Gemein­de­rat den Antrag gestellt hat­te, das Bebau­ungs­plan­ver­fah­ren auf­zu­he­ben und die damit den Druck auf die Betei­lig­ten noch wei­ter erhöht hat­te.

Wir bedau­ern zugleich, dass unse­re Anre­gung, dass auch der Natur­schutz mit am Tisch sit­zen soll­te, nicht auf­ge­grif­fen wur­de. Weder die ört­li­chen Natur­schutz­ver­bän­de NABU und BUND, noch der Natur­schutz­wart wur­den ein­ge­la­den.

Was auch immer bei den Ver­hand­lun­gen her­aus­kommt, eines wird schon jetzt deut­lich: Die Ein­mi­schung der Bür­ger zeigt auch über die­ses Bau­vor­ha­ben hin­aus Wir­kung und sorgt für eine wohl­tu­en­de Bele­bung der demo­kra­ti­schen Kul­tur in Sand­hau­sen.

Der Run­de Tisch fin­det am Sams­tag, 11. Janu­ar erst­mals zusam­men. Teil­neh­men­de sind Petra Weiß, Spre­che­rin der Bür­ger­initia­ti­ve Pro Wald­schutz Sand­hau­sen, Bür­ger­meis­ter Georg Klet­ti, die Spre­cher der Gemein­de­rats­frak­tio­nen, dar­un­ter unser Frak­ti­ons­spre­cher Ralf Lau­ter­bach, Orts­bau­meis­ter Micha­el Schi­rok sowie je eine Ver­tre­ter der Fuß­ball­ver­ei­ne SV Sand­hau­sen und FC Sand­hau­sen sowie des Ten­nis­clubs TC Sand­hau­sen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.