Großes Interesse an Waldführungen

Fünf fachkundige Führungen durch den von Rodungsplänen betroffenen Wald hinter dem Sandhäuser Stadion hatte der Sandhäuser Forstexperte Günter Wiedemann am Samstag für die Bürgerinitiative Pro Waldschutz angeboten. Auch etliche Mitglieder der Alternativen Liste Sandhausen nutzen die Gelegenheit, sich das Waldstück noch einmal genauer anzusehen. Während der Kiefernforst in der Region in Teilen stark geschädigt ist, hält er sich an dieser  Stelle gut und hat sich durch den Aufwuchs von Buchen und Eichen zu einem gesunden Mischwald entwickelt. Die große Zahl von rund 80 Teilnehmenden und zahlreiche Kommentare machten deutlich: Es geht um Klima- und Naturschutz, aber auch darum, dass man sich den Erholungswald vor der Haustür nicht nehmen lassen will. Klar wurde, dass mit dem Wald auch der Zugang über zwei Waldwege verschwinden und die Öffentlichkeit durch hohe Zäune ausgesperrt würde.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Günter Wiedemann für die informative Führung!

Hintergrund: Für den Bau von zwei weiteren Trainingsplätzen und 144 Parkplätzen für den SV Sandhausen sollen rund 2700 Quaratmeter des gesetzlichen Erholungswaldes im Waldschutzgebiet Schwetzinger Hardt abgeholzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.