Begehung des betroffenen Waldschutzgebietes

Die geplante Abholzung eines Teils des gesetzlichen Erholungswaldes beim Stadion erregt die Gemüter in unserer Gemeinde. Als Alternative Liste Sandhausen nehmen wir die Einladung der Bürgerinitiative ‚Pro Waldschutz Sandhausen‘ gerne wahr, uns den betroffenen Teil des Waldschutzgebietes bei einer sachkundigen Führung durch einen Förster zeigen zu lassen und freuen uns über alle, die sich auch vor Ort informieren möchten.
Die Führungen finden diesen Samstag (5. Oktober) im Zeitraum zwischen 11 Uhr und 16 Uhr statt. Treffpunkt ist der Waldeingang südlich der Tribüne des ‘Hardtwaldstadions’ am Radweg Richtung Walldorf.

1 thought on “Begehung des betroffenen Waldschutzgebietes

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,
    eben war ich auf der Waldbegehung. Die Größe ders betroffenen Waldgebietes ist viel größer als ich gedacht habe.
    Auch ich reihe mich in die Abholzungsgegner-Gruppe ein.
    Argumente: Waldschutz ist Klimaschutz
    Ausgleichsflächen sind bei den derzeitigen Klimabedingungen nur schwer instand zu setzen
    Es wird nicht nachhaltig über Vor- und Nachteile nachgedacht – Wald für Parkplätze zu roden ist meiner ansicht nach antiquiert, seit es die Erfindung von Parkhäusern gibt. Denn auch bei dem geplanten Abholzungsgebiet würde Wald für Parkplätze sterben.
    Der Hardtwald wurde erst kürzlich als Schutzgebiet und Erholungsraum ausgewiesen, und schon jetzt wird daran gerüttelt. Was bringen dann Schutzausweisungen wenn man sich eh nicht daran halten will?
    Der Sandhäuser Wald ist wegen der anhaltenden Trockenheit im Sommer stark geschädigt und das nachwachsende Laubholz dabei, sich zu etablieren. Waldentwicklung würde auf einer größeren Fläche gestört werden.
    Es sollte ernsthaft überlegt werden, benachbart liegende, bestehende Trainingsflächen – z.B. St. Ilgen – anzufragen und auch dort zu trainieren.
    Auch andere Vereine versuchen, bestehende Ressourcen in der Umgebung zu nutzen.
    Wäre auch in Sachen Nachhaltigkeit ein moderner, zukunftsweisender Gedanke.
    Mit freundlichen Grüßen!
    Dr. päd. Anka Weber
    Sandhausen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.