Waldinanspruchnahme, jetzt ist es endgültig !!

Wer die letzten Tage bei Frühlingstemperaturen und das im Winter, einen Spaziergang auf dem Sonnerweg unternommen hat, dem wird es nicht verborgen geblieben sein. Der Wald ist in „Anspruch“ genommen. An dieser Stelle ein allerletztes mal. Fläche ist nun mal kein vermehrbares Gut. Deshalb ist Fläche nicht “verbrauchbar”, vielmehr wird Fläche in eine andere Nutzungsform überführt. “Flächenverbrauch” ist deshalb immer der Verlust natürlicher Lebensräume und andererseits die Ausdehnung Nutzungs- und Verkehrsfläche.

Blick in Richtung Sonnenweg
Blick in Richtung Sonnenweg
Blick in Richtung Stadion
Blick in Richtung Stadion
Der tägliche “Flächenverbrauch” in Baden-Württemberg für Siedlung und Verkehr ist im Mittel auf etwa täglich 6 Hektar zu beziffern. Seit 1990 hat sich dieser Wert zwar halbiert, dies ist aber wohl den strengen Auflagen geschuldet und nicht einem Umdenken in Sachen Flächenverbrauch.
Wie in der Gemeinderatssitzung im November letzten Jahres betont wurde durch Herrn. Forstbezirksleiter Sebastian Eick, kann man einen 90 Jahre alten Wald natürlich nicht einfach wieder “hinzaubern” .Die gerodeten Kiefern haben allerdings ökologisch keine besondere Bedeutung, führte er damals aus. Ob die Wiederaufforstung den Verlust und die Flächenzerschneidung des Naherholungsgebietes am Sonneweg wettmacht muss nun jeder für sich entscheiden. Die Alternative Liste wird auch weiterhin jede Umnutzung von Naturflächen kritisch prüfen und sich eine Ablehnung im Gemeinderat vorbehalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.