Ich bin dann mal weg!

Der Aufstieg des SV Sandhausen und die dafür notwendige „Waldinanspruchnahme“

Mit die­sem Satz hat sich Hape Ker­ke­ling auf den Jacobs­weg bege­ben und ein Buch mit dem glei­chen Titel geschrie­ben. Ein Buch könn­te man auch über den Auf­stieg des SV Sand­hau­sen und der “Waldinan­spruch­nah­me” wegen des Sta­di­on­aus­bau­es schrei­ben.
Kapi­tel 1: Nach­dem zuerst Platz für den Fern­seh­über­tra­gungs­turm und Stell­flä­che für Über­tra­gungs­fahr­zeu­ge geschaf­fen wur­de, natür­lich durch Waldinan­spruch­nah­me, muss­te eine Aus­gleich­flä­che gefun­den wer­den – in Mann­heim.
Kapi­tel 2: Krei­sel am Hardt­wald­sta­di­on. An der Ecke Jahnstraße/Hauptstraße “Kahl­schlag”, nach­dem noch im Früh­jahr nur vom Aus­dün­nen für die Fahr­rad­ab­stell­an­la­ge die Rede war. Nach dem Kahl­schlag sol­len 25 Ahorn­bäu­me als Aus­gleich gepflanzt wer­den. Für den Aus­bau des Sta­di­ons auf knapp 16 000 Plät­ze und den Neu­bau eines Sport­plat­zes müs­sen 1,3 Hekt­ar Wald in Anspruch genom­men wer­den — davon 0,3 ha für den Sta­di­on­aus­bau und etwa 1 ha für den Sport­platz. Die­se Flä­che soll im Gewann Brühl beim Angel­see an der Gemar­kungs­gren­ze zu Wall­dorf wie­der auf­ge­fors­tet wer­den. Laut Nach­fra­ge bei Forst­be­zirks­lei­ter Eick kann man einen 90 Jah­re alten Wald natür­lich nicht ein­fach wie­der “hin­zau­bern”, so hät­ten die zu roden­den Kie­fern öko­lo­gisch kei­ne Bedeu­tung. Die Wie­der­auf­fors­tung zahlt der SVS.
Zusam­men­fas­send ist der Preis der von den Bür­gern zu zah­len ist, nicht klar zu bezif­fern. Ein Nah­erho­lungs­ge­biet wird suk­zes­siv ver­klei­nert. Aus­gleichs­flä­chen wer­den z.T. weit außer­halb an der Gemar­kungs­gren­ze nach Wall­dorf oder sogar in Mann­heim geschaf­fen. Die Sand­häu­ser Bür­ger haben davon wenig Nut­zen.
Auch in Zukunft wer­den die Gemein­de­rä­te der Alter­na­ti­ven Lis­te in kri­ti­schen Ein­zel­fall­prü­fun­gen die Natur schüt­zen und ent­spre­chend, auch unter­schied­lich ohne Frak­ti­ons­zwän­ge ent­schei­den.

Er ist dann mal weg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.